• Ist das Kunst oder kann das weg?
    mehr erfahren
  • Auf den Spuren der Reformation
    mehr erfahren

In Westfalen lebt die Hanse

Das Westfälische Quadrat

„It‘s hip to be square“ sangen Huey Lewis and the News vor 30 Jahren. Schon 700 Jahre vorher ... weiterlesen

Zigarren: Handel im Wandel

Die Ostwestfalen sind nie müde geworden, ihre Fühler in die weite Welt zu strecken. Der Handel ... weiterlesen

Tradition und Atmosphäre

In der Weihnachtszeit erleben wir historische Altstädte anders und besonders: Das Licht, der Duft, ... weiterlesen

Veranstaltungs-Highlights

  • Wilhelm Morgner – und die Junge Kunst in Soest – zum 100. Todestag

    „Morgner und das junge Soest“, dieser von Will Frieg Anfang der 1920er Jahre geprägte Begriff, beschreibt die junge Kunstszene in Soest, die weit ab der grossstädtischen Kunstzentren Maler, Bildhauer, Schriftsteller, Männer wie Frauen zusammeführte.

    Die Stadt Soest gedenkt im Wilhelm-Morgner-Jahr 2017 des 100. Todestages des großen westfälischen Expressionisten und ehrt ihn mit einer Ausstellung, die ihn sowohl als Ausnahmekünstler mit besten Verbindungen zur deutschen und internationalen Avantgarde ausweist, als auch zeigt, wie sein Werk nach seinem Tod entscheidend das Soester Kunstgeschehen inspirierte.

    Eröffnung: 3. September | 11 Uhr | Morgnersaal | Umgang | Kabinett

    zur Homepage
    • Lemgoer Eiswelt

      Der Wintertreffpunkt für OWL liegt in Lemgo! Die Lemgoer Eiswelt, das ist Eislaufvergnügen pur auf 700 m² Fläche im Lippegarten an der Fußgängerzone.

      zur Homepage
      • Eiszauber auf dem Ledenhof Osnabrück

        Wintervergnügen für Groß und Klein mit überdachter Open-Air Eisbahn, vielfältigem Gastronomieangebot, rustikaler Almhütte und Programm.

        täglich 12-21:30 Uhr (am 26.11. geschlossen).

        zur Homepage
        • 77. Krippenausstellung, Museum RELiGIO
          • Weihnachtsmarkt Recklinghausen

            Die beliebten Highlights sind auch in diesem Jahr wieder auf dem Weihnachtsmarkt zu finden: Auf dem Rathausplatz steht erneut das Riesenrad, die Eisbahn und die doppelstöckige Almhütte (bis zum 07.01.2018).

            Der Altstadtmarkt erstrahlt stimmungsvill unter einem Lichterhimmel und bietet ein abwechslungsreiches Angebot aus Handel und Gastronomie.

            Auf dem  Kirchplatz lädt  die historische Nostalgiebar aus dem Jahr 1933 zum Verweilen ein. Daneben findet man alles aus dem Kunsthandwerk zum Kaufen und Mitmachen. Donnerstags gibt es  Popmusik, freitags Jazz und samstags spielen wechselnde Formationen der Musikschule auf.

            Als 4. Platz wird in diesem Jahr direkt am Palais Vest ein Angebot für Eltern und Kinder, wie eine Kindereisenbahn und wöchentliche Clownerie angeboten.

             

            zur Homepage
            • Dreams on Ice

              Auf einer mobilen Eisfläche findet seit 20 Jahren ein Eisstock-Turnier statt.  Der schön dekorierte Marktplatz lädt mit Glühweinbuden und besonderen weihnachtlichen Ständen zum bummeln und verweilen ein.

              • Weseler Winter

                Der Weseler Winter zaubert jedes Jahr zur Vorweihnachtszeit weihnachtliches Ambiente in die Stadt am Rhein. Dabei bilden der traditionelle Adventmarkt am Dom am ersten Adventwochenende sowie der rund um das Berliner Tor stattfindende Nikolausmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag die zentralen Veranstaltungen.

                Am Berliner Tor lädt eine 300 Quadratmeter große Eisfläche zum Eislaufen ein.

                zur Homepage
                • Münstersche Weihnachtsmärkte

                  Advent in Münster – ein Wintermärchen

                  Wenn der Prinzipalmarkt golden leuchtet, die Bogengänge mit Adventskränzen geschmückt sind, der Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln durch die Straßen zieht und die Geschäfte festlich dekoriert sind, beginnt in Münster die wohl schönste Zeit: Fünf Weihnachtsmärkte öffnen ihre Tore und verwandeln Münsters Altstadt in ein Wintermärchen.

                  Nur wenige Gehminuten voneinander entfernt, ziehen sich die Märkte wie Perlen an einer Kette durch die Altstadt und laden zum gemütlichen Weihnachtsbummel ein. Unter einem romantischen Lichterhimmel liegt im Rathausinnenhof und rund um das Rathaus der älteste und größte der Weihnachtsmärkte. Hier sind Schmuck- und Kunstgewerbestände sowie jede Menge kulinarische Angebote zu finden. Am Fuße der mächtigen St. Lambertikirche und umgeben von historischen Bogenhäusern setzt der Lichtermarkt St. Lamberti mit blauen Spitzdachbuden und einem 20 Meter hohen Lichterbaum glanzvolle Akzente. Im gemütlichen Weihnachtsdorf rund um das Denkmal des münsterschen Kiepenkerls verbinden sich an urigen Ständen Genuss und Tradition. Besonders familienfreundlich präsentiert sich der Aegidiiweihnachtsmarkt, der mit einer schönen Krippe und einer sechs Meter hohen, reich geschmückten Holzpyramide Kinderaugen zum Strahlen bringt. Vor dem mittelalterlichen Gemäuer der Überwasserkirche und mit einem wunderbaren Blick auf die erleuchteten Türme des Doms öffnet der Giebelhüüskesmarkt mit viel Handwerkskunst und besonderen Leckereien seine Tore.

                  Raum für meditative Momente findet sich in den vielen Kirchen. Für das kulturelle Rahmenprogramm sorgen Konzerte und hochkarätige Ausstellungen in Münsters Museen. Anekdotenreiche Adventsführungen geben Einblicke in Münsters Geschichte und Traditionen.

                  Die Kinderbetreuung im Maxi-Turm am Prinzipalmarkt 15 bietet für Kinder von 4 bis 10 Jahren das Alternativprogramm für einen entspannten Weihnachtsbummel der Eltern (Montag – Freitag 14 – 18 Uhr, Samstag 10 – 18 Uhr).

                  Öffnungszeiten der Weihnachtsmärkte:
                  Sonntag bis Donnerstag 11 – 20 Uhr
                  Freitag und Samstag 11 – 21 Uhr

                  • Historischer Weihnachtsmarkt

                    Seit Jahren zählt er zu den Schönsten im Norden und ist deutschlandweit und international sehr beliebt: Der Osnabrücker Weihnachtsmarkt vor der historischen Kulisse von Rathaus, Marienkirche und Dom sowie an der Johanniskirche.

                    Vom 27. November bis 22. Dezember 2017 ist er täglich von 12:00 – 21:00 Uhr geöffnet. Beliebte Treffpunkte sind die größte Spieluhr der Welt vor dem Theater und das fast 100 Jahre alte Traditions-Karussell der Familie Telsemeyer vor dem Rathaus des Westfälischen Friedens. Ein Becher Glühwein, gebrannte Mandeln und ein Käsegriller sind ein Muss beim Weihnachtsmarktbesuch in Osnabrück. Zu bestaunen ist die größte Weihnachtsspieldose der Welt, deren lebensgroße Figuren sich bereits seit 1999 auf dem Weihnachtsmarkt zur Musik von 25 verschiedenen Weihnachtsliedern drehen. Nur wenige Meter weiter steht eine weitere Attraktion: ein über 6Meter großer, vollfunktionstüchtiger Nussknacker. Unvergessliche Ausblicke gibt es vom Marienkirchturm aus. Jeden Sonntagvormittag und Donnerstag- bis Sonntagabend können die Besucher den Weihnachtsmarkt von oben bestaunen. Nach dem Erklimmen von 192 Stufen bietet sich vom Marienkirchturm ein unvergesslicher Ausblick auf den funkelnden Weihnachtsmarkt und die weihnachtlich beleuchtete Innenstadt. Der Weihnachtsbummel wird im zauberhaften Lichterglanz der Fußgängerzone zu einem besonderen Erlebnis. Bis 20 Uhr sind die Geschäfte an allen Adventssamstagen geöffnet und zusätzlich wird ein langer Shoppingsamstag am 09.12.2016 bis 22:00 Uhr angeboten.

                     

                    zur Homepage
                    • Nostalgischer Weihnachtsmarkt Hattingen

                      Es duftet nach Zimt, Glühwein und gebrannten Mandeln, festlicher Lichterglanz umgibt die pittoreske Fachwerkarchitektur in der Hattinger Altstadt. Der 43. Nostalgische Weihnachtsmarkt stimmt mit einem glanzvollen Festprogramm auf die Weihnachtstage ein – mit Frau Holle am Untermarkt, Plätzchenbäckerei, Krippenausstellung und Märchenweg, Feuerzangenbowle und Kunsthandwerkermarkt.

                      • Paderborner Weihnachtsmarkt

                        Historische Kulisse, liebevoll dekoriertes Ambiente und romantische Beleuchtung: Der Paderborner Weihnachtsmarkt überzeugt mit faszinierender Atmosphäre. Der leuchtende Mittelpunkt ist der Dom, dessen mächtiger Turm weit ins Land strahlt. Doch nicht nur der Dom, der gesamte Domplatz bezaubert durch prachtvolle Lichtinszenierungen und das historische Rathaus wird zum größten Adventskalender der Region.

                        zur Homepage
                        • Soester Weihnachtsmarkt

                          Malerisch umrahmen imposante Grünsandsteinkirchen und historische Fachwerkhäuser die liebevoll eingerichteten Stände des Soester Weihnachtsmarktes. Täglich öffnet der Weihnachtsengel die Tür des großen Adventskalenders, könnn Kinder Plätzchen backen und lässt der Turmbläser in den Abendstunden vertraute Melodien erklingen. Am Wochenende telefonieren Kinder mit dem Weihnachtsmann und ab dem 2.Adventswochenende kann man in St. Patrokli die Westfälische Krippe bestaunen. Sonderstadtführungen werden in dieser Zeit samstags und sonntags angeboten. Am 10. Dezember ist verkaufsoffener Sonntag.

                          zur Homepage
                          • Herforder Weihnachtslicht

                            Wenn das Weihnachtslicht eröffnet wird, dann verwandelt sich Herfords Innenstadt alljährlich in ein buntes Lichtermeer. Die adventliche Atmosphäre in der Innenstadt lädt ein zum Einkaufsbummel, Schauen und Genießen. Auf fünf Innenstadtplätzen, jeder mit seinem ganz eigenen Charakter, wird eine Vielfalt geboten, die in der Region ihresgleichen sucht.

                            Für jedes Neugeborene in Herforder Kliniken erstrahlt ein Stern – das sind die Herforder Lebenslichter am Weihnachtsbaum auf dem Alten Markt!

                            Am 6. Dezember kommt der Nikolaus traditionell mit dem Boot über die Werre. Von dort aus zieht er  durch die Stadt und über die Plätze um schließlich am Gänsemarkt kleine Geschenke an die Kinder zu verteilen, die ihn auf seinem Streifzug begleitet haben.

                            Traditionelle Weihnachtsführungen erfreuen sich seit Jahren immer größerer Beliebtheit. Die Führungen haben unterschiedliche Inhalte und enden immer auf einem anderen Platz mit einem Heißgetränk.

                            Termine: Dienstag, 05.12.17, 18 Uhr / Freitag, 08.12.17 um 18 Uhr / Dienstag, 19.12.17 um 18 Uhr / Freitag, 22.12.17 um 18 Uhr Treffpunkt ist das Paradiesportal an der Münsterkirche.

                             

                            zur Homepage

Die Hansestädte