Osnabrück

Friedensstadt Osnabrück – überraschend, vielseitig und lebendig
Osnabrück

Osnabrück begeistert: mit lebendiger Kultur, liebenswerter Altstadt, anziehenden Geschäften und einladender Gastronomie.

Osnabrück erstaunt: mit vielseitigen Museen, wie dem Felix-Nussbaum-Haus des Architekten Daniel Libeskind, dem Diözesanmuseum oder den vielen Steinwerken aus dem Mittelalter.

Osnabrück entspannt: als einzige deutsche Großstadt liegt sie mitten in einem Naturpark – dem UNESCO Global Geopark TERRA.vita mit ausgezeichneten Wander- und Radwanderrouten, die z.T. mitten in die Stadt hineinführen. Zudem gehört Sie zum Städteverbund „Historic Highlights of Germany.“

In Osnabrück wurde Geschichte geschrieben: Gemeinsam mit Münster war die Stadt über 5 Jahre lang Verhandlungsort für den Westfälischen
Frieden. Diese Historie ist Vermächtnis für das politische und kulturelle Leben der Stadt Osnabrück bis heute. Seit 2015 trägt das Rathaus Osnabrück das Europäische Kulturerbe-Siegel.

Auf Schritt und Tritt begegnet der Gast der Geschichte des Westfälischen Friedens. Im ehrwürdigen Friedenssaal im historischen Rathaus zeugen Bildnisse der europäischen Gesandten von der Bedeutung des Ereignisses, das 1648 stattfand. Jährlich erinnert das Steckenpferdreiten an den Friedensschluss. Der Frieden steht im Fokus der in Osnabrück ansässigen Deutschen Stiftung Friedensforschung und auch bei den jährlich stattfindenden Osnabrücker Friedensgesprächen setzen sich berühmte Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft mit dem Thema auseinander. Darüber hinaus ist das internationale Kinderhilfswerk terre des hommes in Osnabrück angesiedelt. Dem Sohn der Stadt und Autoren des Antikriegsromans „Im Westen nichts Neues“, Erich Maria Remarque, ist das Erich-Maria-Remarque-Friedenszentrum gewidmet, das sich neben dem Werk des Schriftstellers in Ausstellungen mit Krieg und Kultur beschäftigt.

Osnabrück: Daten & Fakten.

Gründung
um 780
Größe
120 km²
Einwohner
ca. 165.000

Osnabrück auf einen Blick.

Veranstaltungshighlights in Osnabrück.

  • Osnabrück isst gut!

    Vom 30. bis 03. August heißt es wieder „Osnabrück isst gut“ und der historische Marktplatz wird zum Treffpunkt für alle Freunde dieser kulinarischen Schlemmermeile inmitten der Altstadt.

    Die Kulisse bietet den perfekten Rahmen, sich unter freiem Himmel köstlich verwöhnen zu lassen. Gastronomen aus Osnabrück und der Region laden dazu ein, regionale und internationale Spezialitäten in einem ganz besonderen Ambiente zu genießen. Dabei können die Gäste zwischen einer großen Auswahl an Köstlichkeiten wählen. Ganz nach dem Motto: „Das Auge isst mit!“ wird bei der Veranstaltung aber nicht nur für das leibliche Wohl gesorgt. Eine Lichtkunstshow aus bunten Lichtern und Lasern verwandelt die historische Kulisse zwischen Rathaus und Marienkirche allabendlich in eine Lichtfassade des 21. Jahrhunderts. Die Öffnungszeiten sind Mittwoch und Donnerstag ab 18 Uhr, Freitag ab 17 Uhr und Samstag und Sonntag jeweils ab 12 Uhr.

    zur Homepage
  • Historischer Weihnachtsmarkt

    Seit Jahren zählt er zu den Schönsten im Norden und ist deutschlandweit und international sehr beliebt: Der Osnabrücker Weihnachtsmarkt vor der historischen Kulisse von Rathaus, Marienkirche und Dom sowie an der Johanniskirche.

    Vom 27. November bis 22. Dezember 2017 ist er täglich von 12:00 – 21:00 Uhr geöffnet. Beliebte Treffpunkte sind die größte Spieluhr der Welt vor dem Theater und das fast 100 Jahre alte Traditions-Karussell der Familie Telsemeyer vor dem Rathaus des Westfälischen Friedens. Ein Becher Glühwein, gebrannte Mandeln und ein Käsegriller sind ein Muss beim Weihnachtsmarktbesuch in Osnabrück. Zu bestaunen ist die größte Weihnachtsspieldose der Welt, deren lebensgroße Figuren sich bereits seit 1999 auf dem Weihnachtsmarkt zur Musik von 25 verschiedenen Weihnachtsliedern drehen. Nur wenige Meter weiter steht eine weitere Attraktion: ein über 6Meter großer, vollfunktionstüchtiger Nussknacker. Unvergessliche Ausblicke gibt es vom Marienkirchturm aus. Jeden Sonntagvormittag und Donnerstag- bis Sonntagabend können die Besucher den Weihnachtsmarkt von oben bestaunen. Nach dem Erklimmen von 192 Stufen bietet sich vom Marienkirchturm ein unvergesslicher Ausblick auf den funkelnden Weihnachtsmarkt und die weihnachtlich beleuchtete Innenstadt. Der Weihnachtsbummel wird im zauberhaften Lichterglanz der Fußgängerzone zu einem besonderen Erlebnis. Bis 20 Uhr sind die Geschäfte an allen Adventssamstagen geöffnet und zusätzlich wird ein langer Shoppingsamstag am 09.12.2016 bis 22:00 Uhr angeboten.

    Eine weitere Attraktion ist der „Eiszauber“ auf dem Ledenhof, mit großer Open-Air Eislaufbahn, rustikaler Almhütte und buntem
    Aktionsprogramm auf der und rund um die Eislauffläche.

    zur Homepage

Hansetouren durch Osnabrück

„Wenn ich untergehe – lasst meine Bilder nicht sterben“

Das Museum besitzt die weltgrößte Sammlung des 1904 in Osnabrück geborenen und 1944 in Auschwitz ermordeten Malers Felix Nussbaum. Entworfen wurde das Felix-Nussbaum-Haus vom amerikanischen Star-Architekten Daniel Libeskind.Das Konzept des Hauses schafft einen räumlichen Kontext, in dem die tragische ... mehr

Hausbrauerei Rampendahl

Der Standort des Rampendahl gehört zum ältesten bürgerlichen Siedlungsbereich der Stadt, von dem die Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges nur wenige Gebäude bestehen ließen. Das Haus besitzt einen der wenigen noch erhaltenen Giebel der Barockzeit aus der Mitte des 18. Jahrhunderts.[caption ... mehr