Höxter

Lebendige Stadt mittendrin im Weserbergland
Höxter

In Höxter vereinen sich malerische Fachwerkhäuser und mittelalterliche Gassen mit einer lebendigen Innenstadt. Die Innenstadt wird geprägt durch bedeutende Gebäude der Weserrenaissance. Die mit Schnitzereien reich verzierten Bürgerhäuser und Adelshöfe zeugen noch heute vom Ideenreichtum vergangener Zeiten. Das vielfältige Gastronomieangebot, hochwertige Übernachtungs- und Einkaufsmöglichkeiten sowie nicht zuletzt die zentrale Lage an der Weser machen Höxter zu einem idealen Ausgangspunkt für Ihren Urlaub im Weserbergland.

Höxter: Daten & Fakten.

Gründung
823
Größe
157,87 km²
Einwohner
29.553

Höxter auf einen Blick.

Veranstaltungshighlights in Höxter.

  • Die Welt zu Gast – Ausstellung

    Leistungsschauen der Gründerzeit: Weltausstellungen in London, Paris und Wien 

    Sonderausstellung in der Fürstlichen Bibliothek Corvey

    vom 6. April bis 1. November 2019

    Mit dem Beginn der Industrialisierung etablierten sich etwa ab der Mitte des 19. Jahrhunderts Weltausstellungen als technische und kunsthandwerkliche Leistungsschauen in internationalem Rahmen. Die Bezeichnungen Exposition Universelle Internationale, Exposition Mondiale oder World’s Fair unterstreichen die hohen Ambitionen der beteiligten Staaten. Zielsetzung und Anspruch manifestieren sich daher von Beginn an durch eine interessante Architektur. Die oft aufwendig gestalteten und teuren Pavillonbauten versuchen, das Charakteristische des jeweiligen Landes hervorzuheben..

    Bis zur Jahrhundertwende gab es zahlreiche Weltausstellungen, von denen jede ein besonderes Programm in den Mittelpunkt stellte. In der Fürstlichen Bibliothek Corvey sind von den folgenden Standorten Materialien vorhanden: London (1862), Paris (1867, 1878, 1889) und Wien (1873). Als die wohl nachhaltigste wird die Pariser Weltausstellung von 1889 angesehen. Immerhin war sie der Anlass zur Errichtung des Eiffelturms. Die Wiener Weltausstellung von 1873 zeichnete sich vor allem durch die markante Stilbildung der Neo-Renaissance aus, was vor allem im Kunsthandwerk zum Tragen kam.

    Zu sehen sind zahlreiche, zum Teil prachtvolle Werke zu den einzelnen Ausstellungen und ihren Metropolen. Die gezeigten Bilder und Ansichten dokumentieren eine Zeit des industriellen, gewerblichen und gesellschaftlichen Aufbruchs und der Neuerungen, die sich gemeinhin als „Gründerzeit“ einen Namen machte.

    zur Homepage
  • Ausstellung: Playmobil – Noch mehr Abenteuer

    Museum am Hütteschen Haus

    Öffnungszeiten:

    Montag u. Dienstag        geschlossen

    Mittwoch bis Sonntag     14 – 17 Uhr

    und nach Vereinbarung

    Telefon 05271 / 95 166 40

    An Feiertagen können sich die Öffnungszeiten ändern. Sie werden aber in der Presse bekanntgegeben und/oder im Museum ausgehängt.

    zur Homepage