• Tradition und Atmosphäre
Brilon Wappen Brilon

Schneeläuten Brilon

Alljährlich im Winter- in der Zeit vom 11. November bis zum 30. April – ist in Brilon abends um 20.55 Uhr der Klang der großen Glocken zu vernehmen. Dies ist das „Schneeläuten“, das verirrten Wanderern damals den rechten Weg weisen soll.

Die Überlieferung weiß zu berichten, dass einstmals ein Briloner Bürger in Dunkelheit und winterlicher Einsamkeit den Heimweg verfehlte und durch das Läuten der Glocken in die Sicherheit der Stadtmauern zurückgefunden haben soll. Aus Dankbarkeit für die Rettung in höchster Not habe er dann eine Stiftung ins Leben gerufen, um auch zukünftig allen Fehlgängern eine sichere Rückkehr in die Stadt zu ermöglichen.

Für unsere Vorfahren war das Schneeläuten von großer Bedeutung. So weisen die Briloner Totenbücher a.d.J. 1740 bis 1839 allein 21 Todesfälle aufgrund der winterlichen Witterung aus, wobei nicht feststeht, ob alle erfaßt wurden. Früher wurden alle Glocken geläutet, und zwar gewöhnlich über mehrere Stunden oder sogar die ganze Nacht hindurch. Dies geschah jedoch nur dann, wenn ein heftiger Schneesturm die Landschaft überzog und bekannt war, daß sich noch Briloner außerhalb der Stadt befanden.

Galerie