• So schmeckt der Sommer
Warburg Wappen Warburg

Warburger Brauerei Kohlschein

„Ein herrlich gut Bier!“

Im Jahr 1721 erwirbt der Brauer Jobsten Kaulschien das Braurecht der Hansestadt Warburg für sich. Heute führen die Cousins Michael und Franz-Axel Kohlschein, die unabhängige und selbstständige Familienbrauerei in der zehnten Generation. Der Anspruch ist die traditionell handwerkliche Herstellung von geschmacklich anspruchsvollen und bekömmlichen Bierspezialitäten. Das Augenmerk liegt dabei auf dem Einsatz regionaler Rohstoffe und auf der umweltfreundlichen Produktion.

Warburger Bier – Das Gute aus der Warburger Börde.

Tradition

Die 1000jährige Hansestadt Warburg liegt in Ostwestfalen direkt an der hessischen Landesgrenze. Vor der historischen Hansestadt im Diemeltal kreuzen sich zwei der großen Handelswege des Mittelalters.

Schon früh haben Handel und Beherbergung Bedeutung. Es bildet sich ein starkes Brauerhandwerk mit eigenen Schmeckeherren und Qualitätswesen. Das geprüfte Bier wird mit dem Siegel der Stadt für seine Qualität gezeichnet. Reines Wasser, die Böden der Börde und der Kalkfelsen unter der Stadt bieten eine ideale Voraussetzung für die Brauer und ihre Bierkeller.

Traditionswagen der Warburger Brauerei

Schon im Jahr 1327 lobt die Chronica Westphaliae: “In dieser Stadt Warburg brauet man ein herrlich gut Bier.” 1436 setzt die Stadt in ihrer Verfassungsurkunde, dem “Großen Brief” ein Qualitätsstatut für Warburger Bier.

Als sichtbares Zeichen dieser Tradition und Herkunft tragen die Biere der Brauerei Kohlschein bis heute Siegel und Namen der Heimatstadt.

Regional

Schon seit langem wird Wert auf die Regionalität der Rohstoffe gelegt. Mit eigenen Brunnen, eigener Stromerzeugung aus Wasserkraft und einer eigenen Hefereinzuchtanlage erzeugt die Brauerei einen wesentlichen Teil der Rohstoffe, nämlich Brauwasser, Energie und Brauereihefe direkt in der Brauerei.

Wichtige Teile der eingesetzten Braugerste wird bei den Landwirten in der Warburger Börde und dem Diemeltal gekauft und wird dort dann für die Brauerei vermälzen gelassen. Mit diesem “Börde”-Malz wird dann in der Brauerei das Warburger Bier gebraut.

Das Diemeltal

Jeder Schluck Warburger Bier ist also ein echtes Stück Warburger Börde – quasi Ackerboden, den man trinken kann.

Handwerk

Als Familienbrauerei ist die Familie Kohlschein dem traditionellen Brauhandwerk verpflichtet. Bei der Herstellung der Biere wird der Handarbeit wo immer möglich den Vorzug vor Maschinen- und Computersteuerung gegeben. Die Erfahrung und die Fähigkeiten der Braumeister und Brauer zählen mehr als die Meldung von Sensoren. Die Biere sind “handgemachte” Lebensmittel, keine anonyme Industrieproduktion.

Hochmodern, traditionell ausgelegt: Die neue Braustätte in der Warburger Kuhlemühle wurde in den Neunziger Jahren fertig gestellt. Trotz moderner Maschinentechnik, eine Brauerei gegen den Zeitgeist.

Nach alter Brauer Sitte wird noch kalt gegoren und bei tiefen Temperaturen in liegenden Tanks kalt gereift. Bewusst werden thermische Verfahren der Haltbarmachung wie Pasteurisation oder Kurzzeiterhitzung abgelehnt. Schonende Filtration erhält den Bieren wertvolle Geschmacks- und Inhaltsstoffe.

Warburger Bier – ein echtes Frischeprodukt.

Umwelt

Die Braustätte liegt inmitten des Landschaftsschutzgebietes Diemeltal. Diese einmalige Lage in den Diemelauen war Anspruch und Ansporn beim Neubau der Brauerei. Alle Anlagen sind auf ein hohes Maß an Ressourceneffizienz und Umweltschutz ausgelegt.

Als erste Brauerei in Norddeutschland ist die Brauerei Kohlschein 2010 als “Solarbier”-Brauerei lizenziert worden. Solarbier ist ein geschützter Qualitätsbegriff für Brauereien, die ihr Bier unter Einsatz erneuerbarer Energie herstellen. Der Anteil an erneuerbarer Energie liegt bei der Herstellung der Biere bei über 65%.

Die erneuerbare Energie wird schonend und umweltverträglich mit Hilfe eines Wasserkraftwerks erzeugt. Das Wasser dafür liefert der Fluss Diemel, der die Brauerei in breiten Mäandern durchfließt. Wasserkraft = Sonnenenergie, denn die Sonne treibt mit Ihren Strahlen Tag für Tag den Wasserkreislauf aus Verdunstung und Niederschlag an.

Warburger Bier – Sonnenkraft, die man trinken kann.

Galerie