• Die westfälische Hanse: In Corona Zeiten
Lemgo Wappen Lemgo

Findige Macher in Lemgo

Die Eindämmungsmaßnahmen der Corona-Pandemie sorgten insbesondere im März 2020 für einen ungewöhnlichen Anblick: Eine leere Mittelstraße in der Alten Hansestadt Lemgo. Für die Filmszene einer Geisterstadt hätten zeitweise fast nur noch Steppenläufer gefehlt. Für Gastronomen und Einzelhändler eine schwierige Herausforderung, Kreativität war gefragt, um nicht gelähmt zu sein. Und viele Beispiele zeigen, dass die Lemgoerinnen und Lemgoer sehr kreative Lösungen gefunden haben.

Eine dieser Lösungen ist ein praktischer Service von Lemgo Marketing. Die Website www.lemgo-shopping.de ermöglicht es den Lemgoer Händlern, Dienstleistern und Gastronomen, sich kostenlos online zu präsentieren. Neben der Weiterleitung auf die individuellen Onlinepräsenzen der Unternehmen finden die Kundinnen und Kunden auf der Seite von Lemgo Marketing auch Informationen dazu, welche zum Teil extra neu geschaffenen Angebote die Unternehmer trotz Corona anbieten.

Weitere Projekte haben neben individuellen Ideen auch den Zusammenhalt der Lemgoerinnen und Lemgoer in Zeiten von Corona gezeigt. Dellos Eiscafé liegt eigentlich ganz zentral am Marktplatz der Alten Hansestadt Lemgo. Aber bei ausbleibenden Besuchern der Innenstadt hilft einem auch die gute Lage nicht viel weiter. Kurzerhand wurde das „Dellos Eistaxi“ ins Leben gerufen.

Eiscafé-Besitzer Delchad „Dello“ Durak mit seinem größten Eis-Fan, seiner kleinen Tochter.

Über Facebook, WhatsApp oder per Anruf können alle, die eine Erfrischung brauchen, ihre Eisbestellung bei Dellos Eiscafé aufgeben. Die fertige Bestellung wird dann in einer Styropor-Box direkt vor die Haustür geliefert. Der Kunde nimmt dann das Eis aus der Box und zahlt die Lieferung in eine kleinere Box. So können alle Abstandsregeln ohne Probleme eingehalten werden. Im Anschluss an die Lieferung werden alle Behälter desinfiziert. Was umständlich klingt, ist in Corona-Zeiten notwendig und ermöglicht es den Mitarbeitern des Cafés, weiter zu arbeiten.

Dass das Angebot so gut angenommen wurde, freut den Inhaber des Eiscafés, Delchad „Dello“ Durak: „Mit so einer Unterstützung hätte ich niemals gerechnet. Lemgo hält einfach sehr, sehr gut zusammen. Dankeschön von uns an alle Kunden, die bestellt haben.“

Doch damit nicht genug. Um den Bewohnern, Mitarbeitern, Kindern und Jugendlichen bei der Stiftung Eben-Ezer eine Freude zu machen, stattete Dellos Eiscafé mit einem Eiswagen allen Standorten einen Besuch ab. In kleinen Gruppen bis zu zehn Personen konnten Eis bestellt werden. Bevor die nächste Gruppe an der Reihe war, wurden dann die Oberflächen desinfiziert, um allen Risiken vorzubeugen. In 20 Einrichtungen wurden so insgesamt 3.500 Kugeln Eis ausgeteilt.

Weniger lecker, dafür aber sehr praktisch und schön ist das Angebot von Raumausstattung Tasche. So ist die Alltagsmaske als Pandemiebegleiter nicht mehr wegzudenken und gerade zu Beginn der Corona-Krise kam es geradezu zu einem Masken-Boom. In allen Farben und Mustern schützen die Menschen in den Geschäften und auf den Plätzen sich und andere mit dem Mund-Nasen-Schutz.

Das Team von Raumausstattung Tasche sah den Bedarf und machte sich gleich an die Arbeit. Hübsche Masken mit individuellem Design können so auch diejenigen haben, die im Nähen nicht allzu begabt sind. Und das nicht erst, seit die Schutze zur Pflicht geworden sind.

Die Idee, Masken herzustellen, war schon da, als es noch nur empfehlenswert war, einen Schutz zu tragen. Und mit der Maskenpflicht kam dann ein richtiger Andrang auf die Masken von Raumausstattung Tasche. Chefin Britta Sander-Hartrumpf und ihre Mitarbeiter mussten aufgrund der hohen Nachfrage zeitweise eine Warteliste erstellen und haben ihre Kundinnen und Kunden jeweils angerufen, sobald deren personalisierten Masken bereit waren.

Egal ob für Erwachsene oder Kinder, die Masken können in allen Farben und Mustern sowie in verschiedenen Größen angefertigt werden. Die personalisierten Masken können aber auch mit Wunsch-Motiven bedruckt werden. Wer sich ein bestimmtes Motiv wünscht, schickt dieses vorab per Mail. Im nächsten Schritt arbeiten gleich zwei Lemgoer Unternehmen miteinander. Die Masken fertigt Raumausstattung Tasche an, den Druck übernimmt Foto Zeugner. Eine super Zusammenarbeit für alle Beteiligten: Das Fotogeschäft, das eigentlich auch Taschen und T-Shirts bedruckt, musste trotz geschlossenem Laden die stillstehenden Drucker von Zeit zu Zeit anstellen, damit die Druckertinte nicht verklebt. Durch das Bedrucken der Masken lohnte sich der Aufwand in vielfacher Hinsicht.

Noch viele weitere Lemger Unternehmen, Dienstleister und Gastronomen haben es mit cleveren Ideen geschafft, gut durch die ungewisse Zeit zu kommen. Die Lemgoerinnen und Lemgoer haben die Angebote gern und dankbar angenommen und haben auch sich selbst dadurch etwas Gutes getan: Mit ihrem Charme, ihrer Auswahl und ihrer Attraktivität kann die Lemgoer Innenstadt noch genauso punkten wie vor der Pandemie.