Die westfälische Hanse: In Corona Zeiten

Die Hanse steht für Werte wie Gemeinsamkeit, Verlässlichkeit, Zusammenhalt und Stärke. Besonders in Krisenzeiten sind diese Werte von großer Bedeutung.
Anfang 2020 waren die Menschen wie jedes Jahr mit guten Vorsätzen gestartet, bis im März dann eine weltweite Pandemie für viele Wochen alles zum Stillstand brachte.

Viele Branchen liegen brach und suchen mit viel Phantasie und Überlebenswillen neue Wege aus der besonderen Situation.

Wir geben Ihnen in Form von kleinen Geschichten einen Überblick, wie unsere Mitgliedsstädte mit der aktuellen Situation umgehen in Form von Best Practise Beispielen.
Unser Fokus liegt auf den Innenstädten und hier auf der Gastronomie und dem Einzelhandel. Und auch die Kunst und Kulturszene wird beleuchtet.
Manchmal sind es auch die Verknüpfungen mit der Wirtschaft, die besonders zu erwähnen sind.

Es gilt, gute Beispiele für den kreativen und mutigen Umgang mit der Mannigfaltigkeit an Problemen und Einschränkungen zu zeigen. In vielen Fällen hat die jetzige Situation existenzbedrohende Ausmaße.

Allen Akteuren, die sich für unsere Städte engagieren und vorangehen, zollen wir Respekt und Anerkennung.
DANKE

Route

01

Attendorn

Attendorn: Comeback und neue (Liefer-)Wege

Der März 2020 wird unvergessen bleiben: Die Corona-Pandemie veränderte in kürzester Zeit den Alltag, das Berufs- und das Geschäftsleben. Mit dem Satz „Uns blutet das Herz“ verabschiedet sich das Attendorner „Gasthaus“ und bietet am letzten Tag der Öffnung Extra-Rabatte auf alle Gerichte, um noch ... mehr
02

Hattingen

Kultur unter dem Hochofen

In Hattingen steht der älteste Hochofen im Revier. Was liegt näher, als ein historisches Schwergewicht in diesen herausfordernden Zeiten zur Kulisse für Kunst und Kultur zu machen! Freilufttheater und Strandkorb-Feeling mit kulturellen Häppchen geben diesem besonderen Sommer den Geschmack von ... mehr
03

Herford

Herford in Corona-Zeiten

Die Vorfreude war groß, die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren, voller Spannung wurden die noch verbleibenden Tage bis zur 5. Jahreszeit in Herford heruntergezählt. Doch dann hat die Corona-Pandemie alle Planungen durcheinandergewirbelt und machte die Absage der 47. Ausgabe der Traditionsveranstaltung Hoeker-Fest ... mehr
04

Korbach

Korbach in Corona-Zeiten

Das Jahr 2020 fühlt sich anders an – auch in der Hansestadt Korbach. Nach dem wochenlangen Shutdown im Frühling kehrte im Sommer mit Einheimischen und zahlreichen Touristen wieder ein Stück Normalität in die Innenstadt zurück. Aber Normalität mit Corona ist nicht dieselbe wie zuvor. Anfängliche ... mehr
05

Lemgo

Findige Macher in Lemgo

Die Eindämmungsmaßnahmen der Corona-Pandemie sorgten insbesondere im März 2020 für einen ungewöhnlichen Anblick: Eine leere Mittelstraße in der Alten Hansestadt Lemgo. Für die Filmszene einer Geisterstadt hätten zeitweise fast nur noch Steppenläufer gefehlt. Für Gastronomen und Einzelhändler eine schwierige ... mehr
06

Marsberg

Corona inspiriert zu neuen Produkten!

Unter dem Motto: „Gemeinsam für unsere Heimat“ hat uns der Lockdown im Frühjahr 2020 näher zusammengebracht und es stellte sich die Frage, was können wir für unsere Region tun? Unser Beitrag zur Unterstützung der Heimat: Regionale Produkte, hergestellt mit Zutaten aus der Heimat, ohne lange Transportwege, ... mehr
07

Münster

Satomi Edo

Die in Kyoto (Japan) geborene Satomi Edo schloss das Studium der Bildhauerei an der Städtischen Kunsthochschule in ihrer Heimatstadt ab und war sechs Jahre als Lehrbeauftragte (Kunst) tätig. Das Jahr 2003 markierte im Werdegang der Künstlerin eine wichtige Wende: sie kam nach Deutschland und setzte ihr ... mehr
08

Osnabrück

Künstler in Corna-Zeiten: Reinhard Klink aus Osnabrück

Wie übersteht ein freiberuflicher Künstler Zeiten, in denen keine Märkte und Ausstellungen stattfinden? Reinhard Klink ist in und weit rundum Osnabrück bekannt für seine Radierungen, die oft Bezug auf lokale Themen nehmen. Auf mindestens elf Märkten hätte er in den letzten Monaten seine Werke verkauft – für ... mehr
09

Recklinghausen

Recklinghausen: Zusammenstehen!

Wir können etwas schaffen, wenn wir als Menschen das Große und Ganze sehen – und in den Kampf gehen gegen das Virus, weil wir alle zusammenstehen!“ Dieser Satz stammt aus dem berühmten Corona-Song des Recklinghäuser Künstlers Sebel alias Sebastian Niehoff. Auf Youtube erhielt der Song seit Ende März 2020 ... mehr
10

Soest

Jäger bleibt Jäger und die Kirmes kommt in den Karton

Im Frühjahr noch hatte das amtierende Jägerken von Soest, Sebastian Moritz, der seines Zeichens die offizielle Symbolfigur der Soester Allerheiligenkirmes ist, den Kollegen aus Brilon und Hattingen eine Video-Botschaft mit tröstenden Worten zum Ausfall des Internationalen und Westfälischen Hansetages zukommen ... mehr