Bloß raus hier!

Sommerzeit ist Ausflugszeit

Schon immer verstanden sich die Bürger der westfälischen Hansestädte nicht nur auf gute Geschäfte, sondern auch aufs Spaß haben – im Sommer natürlich am liebsten draußen. Vom Klettergarten im Stadtpark über die Steinbruchtour bis zum Paddelspaß auf Seen und Kanälen – die Westfälische Hanse hat für jedes Tierchen das richtige Pläsierchen!

Sommerzeit ist Ausflugszeit: Ob alleine, zu zweit, mit Freunden oder mit der ganzen Familie – für jeden gibt es in den Zentren der Westfälischen Hanse attraktive Angebote, die einen den Alltag vergessen lassen und die einem ein paar aufregende und unvergessliche Stunden schenken. Im Sommer geht’s zudem raus in die Natur. Outdoor-Aktivitäten sind angesagt – mal beschaulich, mal sportlich-aktiv, mal abenteuerlich.

So kann man allerorten seine Freizeit draußen unter freiem Himmel genießen und in der Ferienzeit jeden Tag etwas Neues erleben. Die einen zelebrieren ihr buntes Stadtfest, die anderen führen die Besucher raus in die Landschaft und in die freie Natur

Allein die Idylle zwischen Wald und Wiese zu erleben ist ein unübertrefflicher Anreiz. Und wie nebenbei taucht, wer will, in die Vorgeschichte ein, lernt Zeugnisse aus der bewegten Vergangenheit kennen oder betätigt sich aktiv und sportlich.

Wer in seiner Freizeit noch etwas lernen will, der ist in den Städten der Westfälischen  Hanse gerade richtig. Wie wäre es mit einer Pättkestour durch das Münsterland? Starten kann man dazu an vielen Stellen – in Münster, Coesfeld, Telgte oder Rheine.

Geburtshaus von Anna Katharina Emmerick

Die Radtouren durch die schöne Landschaft des Münsterlandes sind äußerst beliebt. Zahlreiche Routen, gut ausgeschildert, bieten sich an. Eine davon ist der Anna Katharina Emmerick Pilgerradrundweg, den man von Dülmen oder Coesfeld aus beginnen kann und dem geduckten Fachwerk-Kotten vorbeiführt, in dem die Heilige aufgewachsen ist. Oder wie wäre es mit dem Emscherpark Radweg?!

Hoch interessant und kaum beschwerlich ist der Abstieg in einen alten Steinbruch. Der Steinbruchpark „Mythos Stein“ am Schneidweg in Geseke bietet den Blick in eine urtümliche Landschaft.  Hier gilt es 80 Millionen Jahre alte Ablagerungen aus dem Kreidemeer zu entdecken „Steinbrüche setzen die Natur auf Null. Doch Pflanzen und Tiere kämpfen sich zurück erklärt dazu Manfred Raker, Biologe und Projektleiter der Naturschutz-Stiftung Geseke. Die Geseker Steinbrüche haben ihn schon als Kind fasziniert. „Zuerst waren es die Winnetou-Filme, die wir hier herrlich nachspielen konnten. Später kam mein Interesse für Natur und besonders die Geologie dazu. Steinbrüche sind Bücher der Erdgeschichte.“ In Geseke sind sie auch eine Open Air-Galerie: Die Soester Künstlerin Renate Geschke hat hier nämlich zehn Installationen aus Kalkstein und Beton zum Thema „Mythos Stein“ aufgestellt.

Bewegung, Spiel und Spaß an der frischen Luft stehen im Mittelpunkt. Ob Wandern, Fahrrad fahren, Spaß am oder auf dem Wasser mit zünftigem Einkehrschwung oder einem Picknick in der Natur gibt es allemal einen genussreichen Tag.

Die Outdoor-Aktivitäten, die die Städte der Westfälischen Hanse für ihre Besucher zusammengestellt haben, könnten vielfältiger und aufregender kaum sein. Mit der prallen Attraktionen aus der Wirklichkeit kann kaum ein Freizeitpark mithalten. Unterwegs erfährt man viel über Land und Leute, entdeckt beispielsweise beim Geo-Caching geheimnisvolle und historische Orte aus der Zeit der Hanse. Oder man läßt sich sich von einer App via Smartphone den Weg zeigen und auf seiner Schatzsuche begleiten.

Speziell für Action-Fans gibt es Herausforderungen, bei denen es um Geschicklichkeit, Abenteuer und Kraft geht. Es gilt sich auszuprobieren, Neues zu entdecken und zu erleben. So kann man im Soester Stadtpark auf rund 50.000 Quadratmetern in die Baumwipfel-Höhe klettern und die Welt von oben betrachten. Hier gibt es sieben verschiedene Parcours, die zur Erkundungs-Tour einladen. Einer ist für Anfänger. Aber auch Wagemutige kommen auf ihre Kosten. Na, wer hat den Mut, sich auf dieses Abenteuer einzulassen?

Nicht weit vom Soester Bahnhof entfernt liegt übrigens der Stadtpark, der neben dem Kletterpark auch einen großen Abenteuerspielplatz, eine Minigolfanlage und ein „paradiesisches“ Café anbietet. Für jeden ist also Bestens gesorgt.

Der Stadthafen in Recklinghausen

Wasser ist für alle Freizeitsportler attraktiv – egal ob auf einem der Kanäle, den Flüssen oder an den zahllosen Seen des Landes. Natürlich kann man hier baden und sich erfrischen. Hinzu kann man Boot fahren, Rudern, Paddeln, in ein Tretboot oder Kanu steigen. Der Stadthafen Recklinghausenist ein einzigartiger Naherholungsstandort für die Bürger und Besucher der Stadt Recklinghausen. Ein beeindruckender Mix aus Industriekulisse mit historischem Hafenkran und wechselnden Events in der Strand-Bar-Lounge, auf feinem Sand bei chilliger Musik. Neben dem Anleger für Sportboote gibt es einen Fahrgastschiffanleger „Friedrich-der-Große” für die Personenschifffahrt und Charter-Touren. Die Brücke zum Umspannwerk führt ins „Museum Strom und Leben“ mit der Möglichkeit einer Zeitreise durch die Geschichte der Elektrifizierung zu machen.

Die Stadt Münster hat ihren alten Kanalhafen zum „Kreativkai“ gemacht, ein quirliges Nebeneinander von Büros, Freizeit-, Gastronomie- und Shoppingangeboten. Daneben verfügt Münster mit dem Aasee über ein Naherholungsgebiet in unmittelbarer Nähe zum Zentrum. Vor einigen Jahren wurde der See mit den Ufer-Anlagen sogar zu „Europas schönstem Park“ gekürt. Neben Wassersportlern und Tretbootfahrern finden sich dort Jogger, Walker und Spaziergänger, die Ruhe suchen und den Blick über die Weite des Wassers genießen.

Einmal im Sommer ist die Ems in der Innenstadt von Rheine Schauplatz eines großen Events: Das EmsFestival mit musikalischem Programm auf einer schwimmenden Bühne vor den Emsterrassen ist eines der Highlights im Veranstaltungskalender der Stadt, bei dem sich der Fluss noch einmal von einer ganz anderen Seite präsentiert.

Die allermeisten Freiluft-Angebote richten sich auch an Familien. Sie bieten kurzweilige Ausflüge in die Zentren der Westfälische Hanse und deren Umland. Es lohnt sich also aufzubrechen und sich auf etwas Neues einzulassen.

Outdoor-Ausflugsziele

01

Rheine

Rheine – Raus an die Ems!

Die Stadt Rheine verdankt der Ems nicht nur ihre Geburtsstunde. Der kürzeste Strom Deutschlands ist auch heute noch prägend für das Leben in der Stadt, auch weil er Einwohnern wie Besuchern eine ganze Reihe an Freizeitmöglichkeiten unter freiem Himmel eröffnet! Egal, ob man es lieber entspannt oder aktiv mag ... mehr
02

Nieheim

Stadt Nieheim – früher und heute

Vermutlich im Jahre 1243 wurde das bereits im 11. Jh. erwähnte Dorf Nieheim am Fuße des Holsterberges zur Stadt erhoben und mit dem heute noch erkennbaren Mauerring befestigt. Nieheim blieb immer eine bescheidene Ackerbürgerstadt und hat sich im Laufe des Mittelalters der Hanse angeschlossen. Mittelalterliche ... mehr
03

Recklinghausen

Stadthafen Recklinghausen

Der wohl kleinste Hafen einer europäischen Großstadt liegt am Rhein-Herne-Kanal, der pulsierenden Wasserachse einer ganzen Region: dem Ruhrgebiet. Er ist ein einzigartiger Naherholungsstandort für die Bürger und Besucher der Stadt Recklinghausen. Ein beeindruckender Mix aus Industriekulisse mit historischem ... mehr
04

Geseke

Steinbruchpark „Mythos Stein“

Eine urtümliche Landschaft bietet der Steinbruchpark „Mythos Stein“ am Schneidweg in Geseke.  Durch die Abgrabung von Kalkstein wurde die Natur „auf null zurückgesetzt“. Im Hintergrund 30 m hohe Kalksteinwände, Berge von gesprengten Gestein und ein blau-grüner Abgrabungssee. Auf der renaturierten ... mehr
05

Soest

Die Hansestadt Soest macht’s möglich: Klettern in der Stadt

Klettern mitten in der Stadt? Ja, richtig gelesen. Das ist im Soester Stadtpark auf rund 50.000 Quadratmetern möglich, wo bis zu sieben verschiedene Parcours zur Erkundungs-Tour einladen. Nicht weit vom Soester Bahnhof entfernt liegt der Stadtpark, der neben dem Kletterpark aber auch einen großen ... mehr
06

Lemgo

Lemgo als Hansekaufmann per App erkunden

Spazieren gehen im Stadtwald, entspannen an der Bega-Wiese, schwimmen gehen im Freizeitbad „Eau-Le“ oder gemütlich einkaufen in der Lemgoer Innenstadt und dabei ein leckeres Eis genießen. Dieses sind nur ein paar der Möglichkeiten wie man Lemgo „Outdoor“ erleben kann. Es gibt jedoch noch viele andere ... mehr
07

Coesfeld

Auf den Spuren von Anna Katharina Emmerick

In und um Coesfeld gibt viele Möglichkeiten, Zeit „Outdoor“ zu verbringen. Beliebt sind besonders Radtouren durch die schöne Landschaft des Münsterlandes. Zahlreiche Touren, gut ausgeschildert, bieten sich an. Eine davon ist der Anna Katharina Emmerick Pilgerradrundweg. Zur zehnten Jahr der Seligsprechung ... mehr
08

Hattingen

Hattingen hat die Schweiz: Elfringhauser Schweiz

Zwischen Hattingen, Sprockhövel, Wuppertal und Velbert erstreckt sich die Elfringhauser Schweiz, ein kleines Mittelgebirge im romantischen Teil der Metropole Ruhr südlich des idyllischen Ruhrtals. Das auch als „Hattinger Hügelland“bezeichnete Gebiet reicht bis an die südliche Stadtspitze Hattingens heran und ... mehr
09

Korbach

Rundgang durch die 1000-jährige Geschichte der Hansestadt Korbach

Wir schreiben das Jahr 1414. Am Tag vor Himmelfahrt, es ist der 16. Mai, haben die Korbacher Bürger Veranlassung, ein besonderes Fest zu feiern: Nach jahrzehntelanger Arbeit konnte die Stadtbefestigung endlich fertiggestellt werden! Nach der Vereinigung von Alt- und Neustadt im Jahr 1377 beschloss man, beide ... mehr
10

Lippstadt

Der „Grüne Winkel“ in Lippstadt

In unmittelbarer Nähe zur pittoresken historischen Altstadt weiß Lippstadts "Grüner Winkel" zu begeistern. Die weitläufige Parklandschaft, durchzogen von den Wasserläufen der Lippe, ist zu jeder Jahreszeit ein begeisternder Lieblingsort. Er überzeugt mit seiner ganz besonderen Atmosphäre und Mischung: ... mehr

Galerie