Geseke

Hellwegstadt
Geseke

Aus dem Jahre 1380 stammt der erste schriftliche Beleg, der die Mitgliedschaft Gesekes in der 1356 gegründeten Städtehanse dokumentiert. Die Geschichte der Stadt geht aber bereits bis ins Jahr 952 zurück, als König Otto I. die Gründung bestätigte und das bereits ansässige Damenstift unter seinen Schutz nahm. Die Bezeichnung Gesekes als “civitas” und die Erwähnung einer Befestigung, sind Zeichen für die Bedeutung des Ortes.

Geseke: Daten & Fakten.

Gründung
952
Größe
97,44 km²
Einwohner
21.831
Homepage
www.geseke.de

Geseke auf einen Blick.

Veranstaltungshighlights in Geseke.

  • Gösselkirmes

    Traditionelle Kirmesveranstaltung in der Geseker Innenstadt. Highlights: Vieh- und Krammarkt (2.5.), Kindertrödelmarkt (3.5.), Frühlingsfestzug (4.5.), Seifenkistenrennen und Abschlussfeuerwerk (5.5.)

    zur Homepage
  • Konzert “Der Steinbruch brennt”

    Eine einmalige Konzertlocation erleben. Die Konzertreihe „Der Steinbruch brennt“ geht in ihre dritte Auflage. Dieses Mal zu Gast: Rea Garvey. Konzertbeginn um 20 Uhr im Steinbruch „Kohle Süd“ in Geseke. Karten bei Hellwegticket, Eventim und Ticketmaster erhältlich.

    zur Homepage

Hansetouren durch Geseke

Steinbruchpark „Mythos Stein“

Eine urtümliche Landschaft bietet der Steinbruchpark „Mythos Stein“ am Schneidweg in Geseke.  Durch die Abgrabung von Kalkstein wurde die Natur „auf null zurückgesetzt“. Im Hintergrund 30 m hohe Kalksteinwände, Berge von gesprengten Gestein und ein blau-grüner Abgrabungssee. Auf der renaturierten ... mehr

Geseke Legenden

Das Haus im Taubental Ein mysteriöser Tod als Geburtsstunde von Legenden Das längst verschwundene Haus im Eringerfelder Taubental, eher unheimlich als romantisch, war über mehrere Generationen hinweg die Heimat einer Familie Deiters, die möglicherweise aus Hessen gekommen war. Es gehörte ihnen, und auch das ... mehr