Rheda-Wiedenbrück

Traditionsreiche Stadt mit lebendiger Geschichte.
Rheda-Wiedenbrück

Rheda-Wiedenbrück ist eine attraktive, immer noch wachsende Stadt. Die ehemalige Landesgartenschau, inzwischen als „Flora Westfalica“ bekannt, verbindet entlang der Ems die beiden Stadtteile. Naturnahe Bereiche wechseln mit blühenden Parkanlagen, Spiel- und Veranstaltungsorten sowie dem Schloß und Park der Fürstenfamilie Bentheim-Tecklenburg ab. Die zahlreichen Freizeitmöglichkeiten und kulturellen Angebote, eine starke Wirtschaft, die von den guten Verkehrsverbindungen profitiert und die vielen Fachwerkhäuser in den beiden historischen Stadtkernen prägen die Stadt.

Rheda-Wiedenbrück: Daten & Fakten.

Gründung
1970
Größe
8.665 ha
Einwohner
49.389

Rheda-Wiedenbrück auf einen Blick.

Hansetouren durch Rheda-Wiedenbrück

Es tröpfelt und plätschert auch in Rheda-Wiedenbrück

Der längste Fluss, der in Deutschland entspringt und im Meer endet, macht auch hier Halt – die Rede ist natürlich von der Ems. Der 371 Kilometer lange Fluss entspringt der Senne in Schloß Holte-Stukenbrock. Er schlängelt sich seinen Weg bis ins Herz der Doppelstadt und des Geländes der Landesgartenschau von ... mehr