Bad Iburg

Fit fürs Leben auf der Sonnenseite des Teutoburger Waldes
Bad Iburg

Bad Iburg (11.700 Einwohner) liegt am Südhang des Teutoburger Waldes. Wahrzeichen des Kneipp-Kurortes im Osnabrücker Land ist das im 11. Jahrhundert gegründete Schloss, in dem über 600 Jahre lang die Osnabrücker Fürstbischöfe residierten (Führungen Sa., So. um 15 Uhr, April bis Oktober auch Fr.). Die waldreiche Umgebung, 3 Museen -Uhren-, Heimat- und Schlossmuseum – sowie ein abwechslungsreiches Einzelhandels- und Gastronomieangebot machen Bad Iburg zu einem beliebten Urlaubs- und Ausflugsziel. Dem Gesundheitsurlauber und Kurgast stehen moderne Wellness- und Therapieeinrichtungen zur Verfügung.

2018 findet die Niedersächsische Landesgartenschau in Bad Iburg statt!

Bad Iburg: Daten & Fakten.

Gründung
753
Größe
36,44 km²
Einwohner
10.574

Bad Iburg auf einen Blick.

Veranstaltungshighlights in Bad Iburg.

  • Weihnachtsmarkt „Iburger Advent“

    Am ersten Adventswochenende erstrahlt das Bad Iburger Schloss wieder in vorweihnachtlicher Atmosphäre. Der „Iburger Advent“ mit seinen zahlreichen Handwerks- und Verkaufsständen erstreckt sich bis in die verwinkelten Innenhöfe der ehemaligen Residenz der Osnabrücker Fürstbischöfe. Hobbykünstler stellen ihre vielfältigen Kreationen aus und Silberschmiede, Filzer und verschiedene Musikanten bringen mittelalterliches Flair in die historische Umgebung. Für die kleinen Gäste sind Märchenerzählerinnen und Puppenspieler mit dabei.

    Samstag, 02.12.2017: 14.00 – 22.30 Uhr
    Sonntag, 03.12.2017: 11.00 – 19.00 Uhr
    Ort: Schloss Iburg

  • Niedersächsische Landesgartenschau

Hansetouren durch Bad Iburg

Uhrenmuseum Bad Iburg

Über 800 Uhren - darunter 17 Kirchturmuhren - sind in der Privatsammlung des Bad Iburgers Peter Taschenmacher zu sehen. Kuriose Stücke aus China, Frankreich und Holland, Kuckucksuhren und Taschenuhren dokumentieren 300 Jahre Geschichte der Zeitmessung. Ebenso sind Sonnen-, Wasser-, Schmuckuhren und sogar eine ... mehr