• Die westfälische Hanse: In Corona Zeiten
Herford Wappen Herford

Herford in Corona-Zeiten

Die Vorfreude war groß, die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren, voller Spannung wurden die noch verbleibenden Tage bis zur 5. Jahreszeit in Herford heruntergezählt. Doch dann hat die Corona-Pandemie alle Planungen durcheinandergewirbelt und machte die Absage der 47. Ausgabe der Traditionsveranstaltung Hoeker-Fest zum Schutze aller Beteiligten unausweichlich. 
Nicht nur die Herforderinnen und Herforder bedauerten den Ausfall, besonders betroffen von der Absage waren die lokalen Künstlerinnen und Künstler, heimische Vereine und Gruppen, die sich schon seit Wochen auf das Hoeker-Fest vorbereitet und gefreut hatten. Während des Lockdowns entstand beim Herforder Stadtmarketing die Idee, den Herforderinnen und Herfordern im Rahmen aller Schutzmaßnahmen trotzdem Freude zu bereiten und lokale Künstler in die Projekte zu involvieren. 
So wurden zwei Aktionen zum Muttertag und zum Vatertag ins Leben gerufen. Zum Muttertag wurden Blumengrüße inklusive eines musikalischen Überraschungsständchens angeboten. Vielen Müttern konnte so ein einzigartiges Geschenk gemacht werden. Aus den Überraschungsständchen zum Muttertag entstanden dann Überraschungskonzerte zum Vatertag. Auf der Ladefläche eines Pickups platziert, spielte ein Musiker kleine Konzerte an verschiedenen Orten, um so die Vatertagsgruppen zu unterhalten. Auf eine großzügige Ankündigung der Spielorte wurde im Hinblick auf Menschenansammlungen und den Infektionsschutz verzichtet.

Unter dem Gesichtspunkt, mit Augenmaß Erlebnisse in Form von Freizeit- und Kulturangeboten für Gäste und Bürgerinnen und Bürger zu schaffen und sowohl Wirkung für Handel, Gastronomie, Kulturschaffende, Künstler und viele mehr zu erzeugen, entwickelte das Stadtmarketing im Anschluss an die Mutter- und Vatertagsaktionen die „Hoeker-Fest Häppchen“.
Die Idee: Alle Künstler, Gruppen und Vereine, die auf dem Hoeker-Fest gespielt hätten, erhielten die Chance, dennoch in der Innenstadt aufzutreten, aber „häppchenweise“, das heißt, an verschiedenen Tagen, zu verschiedenen Zeiten und an verschiedenen Orten. Die lokale Künstler- und Kulturförderung stand im Vordergrund. So entstand während der gesamten Sommerferien ein bunter Mix aus musikalischen Einlagen, Akrobatik und Kleinkunst in der Innenstadt, was mit einem DJ-Abend auf dem Alten Markt beendet wurde.

Abgerundet und ergänzt wurden die musikalischen Hoeker-Fest Häppchen durch kulinarische Häppchen der Innenstadt-Gastronomen, die für ihre Gäste besondere Häppchen in ihr Angebot aufgenommen haben. 
Durch die enge Zusammenarbeit und den Zusammenhalt vieler unterschiedlicher Akteure ist es gelungen, unter der Einhaltung aller Schutzmaßnahmen, Lebendigkeit und Freude in die Stadt zu bringen und den Besucherinnen und Besuchern unbeschwerte Momente zu ermöglichen. 

Die Aktionen zum Mutter- und Vatertag sowie die Hoeker-Fest Häppchen wurden unter dem Dach des Sommerprogramms von „Herford erleben“ durch das Stadtmarketing entwickelt. Das Sommerprogramm zeichnete sich aus durch kleine, charmante Corona-konforme Veranstaltungen oder Aktionen, die allen Daheimgebliebenen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung geboten haben. Bestandteile waren beispielsweise ein Picknick auf der Bismarckturm-Wiese, aktive Angebote wie Fototouren oder Waldbaden, Workshops in Kooperation mit lokalen Gewerbetreibenden, ein Malwettbewerb, Stadtrallyes oder ein kostenloser Audioguide zur Stadterkundung auf eigene Faust.

Galerie